Banner
     
 
 
Home News Unsere Hunde Zucht Welpen Galerie Kontakt Links
 
 
 
Zurück
 
 
 
 
Ernährung
 
 
 

Zu der passenden, gesunden und artgerechten Ernährung von Hunden gibt es mittlerweile 1000 Meinungen und ebenso viele Bücher, Internetseiten und Co. Daher möchte ich auf dieser Seite keine Rezepturen präsentieren oder ein Futtermittel empfehlen, welches Sie dann „zufällig“ über mich beziehen können. Viel mehr möchte ich zeigen wie ich meine Hunde ernähre und warum ich hinter dieser „Philosophie“ stehe.

Die für mich einzig sinnvolle und absolut artgerechte Ernährung eines Hundes, stellt das Füttern roher Zutaten, vor allem von Fleisch dar.  Heute nennt man diese Form der Ernährung  B.A.R.F  (Biologisch Artgerechtes Rohes Futter). Die Grundidee dieser Fütterungsform ist es, ein Beutetier „nachzubauen“.  Das bedeutet wir stellen uns ein Kaninchen vor welches wir in seine „Bestandteile“ aufschlüsseln:

  • Fell
  • Haut / Fett
  • Knochen / Knorpel
  • Muskelfleisch
  • Speiseröhre / Magen / Darm (sowie Darminhalt)
  • Nieren / Leber /Milz
  • Sehnen / Bänder / Bindegewebe / Blut / Gehirn / Hormone + Hormondrüsen usw.

Cairn Terrier Welpen

Nun mögen die ersten Kritiker sagen „Aber wir halten Hunde und keine Wölfe“. Das stimmt, der Mensch hat über viele Jahre hinweg Wölfe domestiziert und sie in vielen verschiedenen Größen, Formen und Rassen gezüchtet. Er hat manchen Rassen die Nase weggezüchtet, anderen Fellberge an gezüchtet und wieder anderen sogar das Fell weg gezüchtet. Doch eines hat sich über all die Jahre nicht verändert: ihr Verdauungssystem. Von den Zähnen bis hin zu den Verdauungsenzymen, ist die Verdauung von Wolf und Hund identisch. Dies belegen auch neueste Studien! Daher ist es nur logisch den Hund ebenso wie seinen Urvater Wolf zu ernähren.

Cairn Terrier Welpen

In Zeiten der Convenience Produkten und immer moderner werdender Lebensumstände hat jedoch auch die Futtermittelindustrie nachgezogen. Wo es früher Matzingerflocken zum Fleisch gab werben heute Pedigree, Frolic, Royal Canin und Co. mit dem besten und bedarfsdeckenden Futter das es gibt. Dabei vergessen wir jedoch zwei Aspekte, zum Einen dass eine einseitige Ernährung (und nichts anderes ist täglich das Gleich Futter im Napf) niemals „bedarfsdeckend“ sein kann und zum Anderen, dass Hunde schon lebten und überlebten bevor uns die Futtermittelindustrie weis machte, dass wir Hunde nur mit Fertigfutter ernähren können.

Cairn Terrier Welpen

Man sollte daher auch die Zunahme von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Krebs, Allergien und Beschwerden im Bewegungsapparat kritisch betrachten. Wenn man dies tut, wird einem auffallen, dass diese Erkrankungen seit den 60er Jahren immer häufiger vorkommen. Dies kann nicht nur allein an der besseren Diagnostik liegen, denn z.B. Diabetes wurde bereits sehr früh diagnostiziert mittels Urintest und war selbst in sehr frühen Jahren schon als „Schwindsucht“ bekannt. Es fällt aber auf, dass seit den 60er Jahren die Futtermittelindustrie auf dem Vormarsch ist. Chappi (damals noch Schappi) kam z.B. 1960 auf den Markt, ebenso wie Pedigree. Happy Dog und Frolic zogen 1967 nach. Ob man diese zeitliche Kollision von steigenden Erkrankungen und einer wachsenden Futtermittelindustrie nun im Zusammenhang sehen möchte, überlasse ich jedoch jedem selbst…

Für mich kann ich festhalten, dass meine Hunde mit B.A.R.F. gesund, vital und widerstandsfähiger sind als ihre mit Fertigfutter ernährten Rassevettern. Daher werden auch meine Welpen und Junghunde mit B.A.R.F. aufgezogen und gedeihen prächtig.

Cairn Terrier Welpen


Für meine Welpeneltern erstelle ich Ernährungspläne und Anleitungen zur Rohfütterung.
Sie bekommen eine ganze Kühlbox voll Fleisch für den Anfang  mit und die Barfbroschüre von Swanie Simon als Lesestoff. Für alle Fragen stehe ich ihnen jeder Zeit zur Verfügung und versuche „meinen“ Welpen so ein gesundes Hundeleben, ohne einfältige Ernährung, zu ermöglichen.

Sollten Sie weitere Informationen zum Thema B.A.R.F. suchen, wenden Sie sich entweder unverbindlich an mich, oder besuchen Sie die Homepage von Swanie Simon.